K.A.T.ZEN trum

Konzentration, Atmung, Technik

in Verbindung mit westlichen und östlichen Bewegungslehren

Leitung: Willfried Achilles

Erfolgreichen Menschen ist Eines gemeinsam

die Konzentration auf das Wesentliche – zum richtigen Zeitpunkt das Richtige tun. In den letzten Jahren wurde das K.A.T.ZEN – Konzept so entwickelt, dass es den Teilnehmern Techniken vermittelt, mit denen sie ihre eigenen komplexen Fähigkeiten im Denken bzw. Lernen verbessern können. Das K.A.T.ZEN – Konzept setzt auf die Entwicklung der Fähigkeit zur Ausnutzung beider Gehirnhälften. Seit Jahrhunderten wurde dieses Wissen von den alten Meistern in Karate-Kata versteckt.  Für den Ausübenden bietet es eine aufregende und persönlich umsetzbare Leistungssteigerung in allen Lebensbereichen.

Das besondere Merkmal besteht in einem geschlossenen Kontext

Die körperliche Ausbildung findet nicht formal in der der Aneignung von Techniken statt. Es werden Prinzipien verschiedener Fachgebiete in das Training eingebettet. Beim Übenden bilden sich damit besondere Fähigkeiten und Fertigkeiten, die in der täglichen Arbeitswelt von Nutzen sind. Das bedeutet aber auch, dass das Training nicht für Menschen gedacht ist, die nur Spaß und Abwechslung suchen. Es bleibt einer kleinen Gruppe von Leuten vorbehalten, die sich kontinuierlich für ihre Aufgaben entwickeln wollen.

Ein umfassendes, geistig und körperlich effektives Training

Musashi, Schwertfechter des 16. Jahrhunderts, ging davon aus, dass seine Schwertkunst erst dann von Nutzen ist, wenn damit ein Haus gebaut, ein Acker bestellt oder ein Kunstwerk geschaffen werden kann ( siehe “Das Buch der fünf Ringe”). Diesem Gedanken folgend und verbindend mit den Grundsätzen des Kase-Karate entwickelte W. Achilles mit seinem Ausbildungsteam das K.A.T.Zen-Lehrsystem. Neben dem Techniktraining widmen sich eine Reihe von Lehrgängen der Konditionierung von Führungskräften, der Entwicklung von Teamstrategien, der Problemerkennung auf gleicher Hierarchieebene und in Leitungsstrukturen aber auch, bezogen auf Unternehmer, dem Erkennen persönlich beeinflussbarer Marktstrategien zur Markterhaltung und -erweiterung.

Allen Angeboten ist Eines gemeinsam

sie sind gut – für den Erfolg ist jedoch jeder selbst verantwortlich. Ohne individuelles Wollen und Handeln nutzen die besten Trainer nichts. Die persönlichen Schwächen werden als Anhaltspunkt für den Erfolg betrachtet. Das ist nicht Jedermanns Sache.

Es gibt eine Vielzahl von Bedrohungen

Leistungsdruck, Verlust des Arbeitsplatzes, Existenzkampf, Marktänderungen,…. Taiji Kase, 9. Dan und Begründer des Karate Do Shotokan Ryu Kase Ha hat die Bushido-Idee: “Vorbereitet sein, um im Kampf auf Leben und Tod nicht zu verlieren” weiter entwickelt und übertragen auf die Erfordernisse der modernen Zeit, in der nicht nur die physische Vernichtung eine Gefahr darstellt.

Der Unterschied zum Sport

Die  Ausbildung im K.A.T.ZEN trum Birkenstein unterscheidet sich wesentlich von einer sportlichen Ausbildung durch folgenden Punkt:

Im sportlichen Wettkampf dreht sich alles um den 1. Platz. Es ist wichtig zu gewinnen – koste es, was es wolle! Im Bushido oder realem Kampf geht es darum, zu überleben – koste es, was es wolle! Es gibt keinen 2. Platz. Dieser bedeutet den Tod.

Bei einer Niederlage wieder auf die Beine kommen – aus einem Kampf, egal auf welcher Ebene er geführt wird, mit neuer Kraft hervorgehen – dafür rüsten wir unsere Teilnehmer.